Presseinformationen

22. 05. 2019

Erdarbeiten beginnen in Kürze
Eröffnung für Anfang 2020 geplant


Die VGP Gruppe, ein führender europäischer Anbieter von qualitativ hochwertigen Logistik- und Gewerbeimmobilien, entwickelt ein neues Gebäude in Gießen/Buseck.

Das Unternehmen hat das circa 36.500 qm große Grundstück an der Kasseler Straße in Buseck im Dezember 2018 erworben, im März dieses Jahres wurde bereits der erste Mietvertrag mit dem Logistikdienstleister Strauß LogPack unterzeichnet. Neben Logistikern sollen auch Unternehmen aus dem Bereich Produktion in das Gebäude einziehen, das Platz für mehr als einhundert teils hochqualifzierte Arbeitsplätze in Produktion, Logistik und Verwaltung, etc. bieten soll. Das Gebäude wird durch die Buslinien 27 und 28 an den öffentlichen Nahverkehr angebunden werden.
Mit dem voraussichtlich Anfang 2020 zu eröffnenden Gebäude kann die VGP Gruppe, welche heute in zwölf europäischen Ländern operiert, ihren Expansionskurs in Deutschland weiter vorantreiben. Derzeit gibt es 23 Industrieparks in neun Bundesländern. Dem Unternehmen ist Nachhaltigkeit wichtig, sämtliche von VGP gebaute Immobilien entsprechen den Anforderungen für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen.

Darius Scheible, Geschäftsführer der deutschen Tochtergesellschaft VGP Industriebau GmbH mit Sitz in Düsseldorf, glaubt an den Standort: „Gemeinsam mit der Stadtverwaltung wollen wir die wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde Buseck durch das neue VGP Gebäude mitgestalten“, freut sich Scheible auf die Zusammenarbeit mit der Gemeinde. „Enges, partnerschaftliches Planen ist unverzichtbar, um Vertrauen und einen nachhaltigen Mehrwert in der Region zu schaffen.“

Dirk Haas, Bürgermeister der Gemeinde Buseck, begrüßt das Vorhaben des Immobilienentwicklers: „Buseck ist mit seiner zentralen Lage nahe des Verkehrsknotenpunkts Frankfurt ein attraktiver Gewerbestandort. Wir freuen uns darüber, in VGP einen hochprofessionellen und nachgewiesenermaßen verlässlichen Partner für die Entwicklung des neuen Gebäudes gewonnen zu haben. Damit wird der Wirtschaftsstandort weiter gestärkt“.

Die Bauarbeiten sollen diesen Sommer beginnen und voraussichtlich bis Anfang des kommenden Jahres andauern.


10. 04. 2019

VGP NV ("VGP" oder "das Unternehmen") hat bekannt gegeben, dass es heute erfolgreich ein fünftes Closing mit VGP European Logistics, seinem 50/50 Joint Venture mit der Allianz Real Estate, abgeschlossen hat. Die Transaktion umfasst neun Logistikgebäude. Drei der Gebäude befinden sich jeweils in neuen VGP-Parks, die sechs weiteren Logistikgebäude in bereits entwickelten Parks, welche schon zuvor an das Joint Venture übertragen wurden.

Von den neun Logistikgebäuden befinden sich fünf in Deutschland und vier in der Tschechischen Republik.

Der Transaktionswert, der auch zukünftige Entwicklungsprojekte beinhaltet, beträgt 203 Mio. €. Der Nettoerlös der Transaktion (einschließlich der veräußerten liquiden Mittel) beläuft sich auf
ca. 130 Mio. €.

Der Nettoerlös dient zur Finanzierung bestehender und neuer Projekte, die in Kürze in Betrieb genommen werden, sowie zum Erwerb von Grundstücken, die neu entwickelt werden sollen.

Nach Abschluss des fünften Closings besteht das Immobilienportfolio des Joint Ventures aus 77 fertig gestellten Gebäuden mit einer vermietbaren Fläche von über 1,5 Mio. m² und einem Bruttovermögenswert ("GAV") von 1,56 Mrd. €.

Das Joint Venture verfügt über 950 Mio. € an zugesagten Bankkrediten mit einer Laufzeit bis Mai 2026, von denen über 694 Mio. € in Anspruch genommen werden. Die Bankschulden sind vollständig abgesichert und der gewichtete durchschnittliche Fremdkapitalkostensatz beträgt 2,01% pro Jahr. Die Beleihungsquote des Joint Ventures liegt nach dem fünften Closing bei 51,1%.

Der Anstieg des Joint Venture-Portfolios wird sich weiter positiv auf die Einnahmen aus den von VGP für das Joint Venture VGP European Logistics erbrachten Dienstleistungen im Asset-, Property- und Development Management auswirken.


04. 04. 2019

VGP NV ("VGP" oder "die Gruppe"), ein führender europäischer Anbieter von qualitativ hochwertigen Logistik- und Gewerbeimmobilien, hat weitere 40.000 m² an Bauland in Saragossa, Spanien erworben. Die gesamte Grundstücksfläche von VGP in Saragossa erhöht sich damit auf 120.000 m².

Im vergangenen Jahr erwarb VGP eine Fläche von 80.000 m² in Fuenlabrada bei Madrid. Außerdem beläuft sich durch einen kürzlichen Ankauf in Valencia, der drittgrößten Metropole Spaniens, die dort verfügbare Fläche auf 60.000 m².

  • Saragossa ist mit über 650.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Spaniens und liegt strategisch günstig zwischen Madrid, Barcelona, Bilbao und Valencia.
  • Das Grundstück wurde in Plaza, zehn Kilometer südöstlich des Stadtzentrums, an einem intermodalen Verkehrsknotenpunkt mit guter Anbindung an Fernstraßen (Hauptautobahnen AP-2, AP-68 und A-23), Schiene und Luftfracht erworben.

Jan van Geet, CEO von VGP, sagt: "Wir freuen uns sehr über unsere Chancen auf dem spanischen Markt. Wir stellen fest, dass Geschäftsinvestitionen das Interesse an unseren Parks im ganzen Land wecken. Das Plaza bei Saragossa verfügt über eine ausgezeichnete Autobahnanbindung zu den größten Städten Spaniens, und stellt damit eine effiziente Versorgung des spanischen Inlandsmarktes sowie einen hervorragenden Zugang zum nationalen und internationalen Schienen- und Luftfrachtverkehr sicher. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 beginnen, und wir haben bereits mehrere Anfragen von namhaften Mietinteressenten aus den Bereichen E-Commerce, Logistik und der Leichtindustrie erhalten."


01. 03. 2019

Ausbau zu einem paneuropäischen anbieter führt zu Rekordergebnis und schafft Solide Grundlage für künftiges Wachstum

VGP NV ("VGP" oder "die Gruppe"), ein führender europäischer Anbieter von qualitativ hochwertigen Logistik- und Gewerbeimmobilien, veröffentlicht heute die Ergebnisse für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2018:

  • Ausbau der Geschäftsaktivitäten in Europa durch Einstieg in Italien, den Niederlanden und Österreich im Jahr 2018
  • Starke operative Entwicklung mit einem Rekordergebnis von 121,1 Mio. € (+26% ggü. Vj.)
     - Neu unterzeichnete und erneuerte Mietverträge in Höhe von 38,7 Mio. € führten zu Anstieg der annualisierten Gesamtmieteinnahmen auf 104,1 Mio. € (+38% ggü. Vj.)[1]
    - Die vermietbare Fläche im Jahr 2018 betrug 505.000 m2 (+44% ggü. Vj.)
  • Gestärkte Plattform für künftiges Wachstum
     - Umfangreiche Investitionen in zukünftige Pipeline durch Neuerwerb von 1,7 Mio. m2 Fläche
     - Option auf weitere 1,6 Mio. m2, vorbehaltlich Genehmigungen
     - Gemeinsames Bekenntnis zur Erweiterung der bestehenden Joint-Venture-Vereinbarung mit der Allianz Real Estate über die derzeitigen Länder hinaus[2]
  • Vorschlag einer Dividendenerhöhung um 15,8% auf 2,20 € je Aktie; dies entspricht einer Bruttodividendenrendite von 3,2%[3]

Jan van Geet, Vorstandsvorsitzender von VGP, sagte: „2018 war für VGP ein weiteres intensives Jahr, das wir mit einem Rekordergebnis abgeschlossen haben. Durch den Einstieg in neue Kernmärkte ist es uns gelungen, VGP erfolgreich in eine echte paneuropäische Plattform weiterzuentwickeln. Wir haben erhebliche Anstrengungen unternommen, um eine neue Matrix-Organisation einzuführen, die uns Kundennähe und gleichzeitig die weitere geografische Expansion ermöglicht. Mit der deutlichen Erhöhung des Flächenbestands in unserem Portfolio im Jahr 2018 haben wir den Grundstein für das Wachstum in den kommenden Jahren gelegt."

Jan Van Geet fügte hinzu: „Anfang 2019 haben wir unseren Wachstumskurs mit dem Einstieg in Portugal und mehreren wegweisenden Projekten in Deutschland erfolgreich fortgesetzt. Wir erwarten, dass wir unsere Entwicklungsaktivitäten auch im laufenden Jahr 2019 weiter ausbauen werden. Befördert wird dies durch die stabile Nachfrage unserer Kunden gerade im Bereich E-Commerce und aufgrund sich ändernden Geschäftsanforderungen. Durch unser integriertes Geschäftsmodell ist VGP einzigartig positioniert, um die Wachstumschancen in Europa zu nutzen."

[1] Jahresvergleich inklusive 100% des Joint Venture und exklusive des Verkaufs von Mango. Das im Jahr 2018 verkaufte Mango-Gebäude in Barcelona (Spanien) hatte einen annualisierten Mietertrag von 7,6 Mio. €. [2] Von den zwölf Ländern, in denen VGP tätig ist, umfasst das Joint Venture derzeit Deutschland, die Slowakei, die Tschechische Republik und Ungarn.  [3] Basierend auf dem Schlusskurs von € 69,60 vom 28. Februar 2019

Lesen Sie mehr

29. 11. 2018

VGP NV (‚VGP’ oder ‚die Gruppe’) erwirbt ein vermietetes Lagergebäude im österreichischen Graz. Das neue Lager mit rund 17.000 qm vermietbarer Fläche wird laut entsprechendem Vertrag von einen renommierten Automobilzulieferer langfristig genutzt. Zusätzlich umschließen die Vereinbarungen auch ein neun Hektar großes Entwicklungsareal.

Dazu Jan van Geet, CEO von VGP: „Wir sind sehr zufrieden mit dieser Transaktion – sie markiert den Startpunkt für unseren Markteintritt in Österreich, der bislang von Deutschland aus gesteuert wurde.
Lesen Sie mehr

Presse

Petra Vanclová

VGP - industriální stavby s.r.o.


Rohanské nábřeží 693/10
CZ-186 00, Praha 8
Czech Republic

+420 226 212 001